lernlogbuch #2: Scanner Status Quo

Eigentlich sollten zwei andere lernlogbuch-Einträge im Bereich Scanner zuerst kommen, weil ich so chronologisch gesehen gearbeitet habe. Aber da ich gerade lieber den Status Quo hier ausbreiten möchte und einen veralteten Status Quo zu posten meiner Meinung nach den Sinn eines Status Quo-Berichts verfehlt, gibt es kurz ein Wrap-Up meiner aktuellen Lage im Bereich des Fähigkeitenerwerbs. Wenn ich mir die Tätigkeiten, die ich unter meinem Scanner-Dasein verbuche so anschaue, sind es vor allem Fähigkeiten, die ich mit viel Übung (= Wiederholung) und Persistenz erwerben kann. Handarbeiten (stricken, häkeln, stopfen, nähen), Sprachen, Instrumentspielen, malen und zeichnen, um mal nur einige sehr wenige zu nennen (auch Fotografie wäre eigentlich eines, aber das hat ja bei mir auf dem Blog seinen ganz eigenen Platz :D). Aber was eine Scanner-Tätigkeit ist oder nicht, entscheidet eh jede:r selbst.

Zurück zum Status Quo

Die zwei bereits erwähnten anderen Scanner-lernlogbuch-Einträge widmen sich meinen Strickfähigkeiten und in dem Strickloch befinde ich mich immer noch. Ganz akut haben es sich heute gestern eine Stopfnadel mit Faden und eine zu stopfende Socke mit mir auf der Couch bequem gemacht und schwupps, war die Stopfaktion angefangen. Vor drei vier Tagen sah das noch ganz anders aus – da hatte ich den 1. Entwurf für diesen Text hier geschrieben. Da hatte ich mich noch beschwert, dass ich wieder Lust auf Stopfen hätte, aber da waren die Stricknadeln noch zu verlockend. Keine Zeit und Platz, um mit dem Stopfen das ein oder andere Teil wieder auf den Stapel der lebendigen Kleidungsstücke zu bringen. Heute Gestern kam mir dann die rote Socke mit Loch wieder in den Sinn und ganz spontan habe ich mich dran gemacht, sie zu stopfen.

Es könnte damit zusammenhängen, dass ich bei der Mütze, die ich gerade stricke (für die es einen eigenen lernlogbuch-Eintrag gibt), sich der nächste und neue Schritt angekündigt hat und ich mich scheinbar davor drücke, weil ich keine Lust habe, etwas neues zu probieren und möglicherweise Fehler mache und dann den Fehler wieder lösen muss.

Mehr Scanner-Tätigkeiten gibt’s grad nicht. Außer dass ich gerne etwas stricken oder häkeln will, was super eintönig ist. Ein Viereck mit einem einfachen Muster könnte mich gerade zufrieden stellen.

Es ist lustig, diesen Post zu schreiben. Denn normalerweise wäre das eher Inhalt für eine Insta-Story, aber ich sitze und verblogge das hier auf meinem Blog. Fühle mich old school, hehe.

PS: Ich bin mir nicht sicher inwiefern so ein Status Quo Bericht auf einem Blog Sinn ergibt. Denn ich habe mehr als 1 Tag gebraucht, um den Post zu finalisieren und in der Zwischenzeit habe ich bereits weitergemacht, sodass die Informationen sowas von nicht mehr up-to-date sind!


[eng]
The initial plan was to post two other lernlogbuch posts for my category Scanner first because that is how I worked chronologically. But right now I want to share with you my status quo regarding me being a scanner and it doesn’t make sense to me to post a status quo report after a few days because then it’s not a status quo anymore. That’s why I post my status quo first and will give you a short wrap up of my „scanner things“. These include things and abilities which I can acquire by practice and persistence such as handcrafting (knitting, crocheting, sewing, darning), language skills, playing an instrument, drawing and painting. Actually also photographing is a scanner thing, but on my blog it has its own space 😀 And also, everyone decides on her/his own whether a certain activity is a scanner thing or not, right?

Back to the status quo itself

I mentioned two lernlogbuch posts for the category Scanner already and both are about knitting and yes, right now I’m very into knitting. But a darning needle with yarn and a sock with a hole found their way to me very spontaneously today yesterday and schwupps, darning has started. Three Four days ago, when I wrote the first draft of this text, things were very different. I complained that I wanted to darn but that the knitting needles were stronger and I longed for them more than for my darning needles. No time and space to darn things and thereby bringing the one or the other cloth back to the pile of the living garments. But somehow, the red sock popped into my mind and then I just did it and started to cover the hole.

Maybe this very spontaneous change of activity is somehow related to the hat which I’m knitting right now (it gets its own lernlogbuch post) and where the next and new step needs to be approached. And apparently I duck out because I don’t want to try something new and thereby making mistakes which need to be solved afterwards.

No further scanner things right now to report. Except for my wish to knit or crochet something very simple which could be even monotonous. Like a square with a simple pattern – that would be nice and would make me content these days.

It’s amusing to write this post because usually the stuff I wrote here would be rather content for a Insta story. But instead, I’m just sitting here and writing it down for my blog. Hehe.

PS: I’m not sure whether this Status Quo reports make any sense on a blog for real. I mean, it took me more than 1 day to finalize this and in the meantime things went on and this information is partly not even correct anymore!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.