Spazieren über Straßenecken | Sunny 16 #1, Fotoergebnisse (7/7)

Von einer der Spaziergänge, der über viele Straßenecken im Viertel führten, kommen die heutigen Fotos. Das Bild mit der Trauerweide war das Foto, das mir am meisten in Erinnerung blieb, nachdem ich es geschossen hatte. Das Licht, das durch den Vorhang aus den Ästen der Trauerweide schien, war zum Zeitpunkt perfekt. Ich habe genau ein Bild geschossen. Und mich danach noch oft gefragt, ob ich es in mehreren Einstellungen hätte fotografieren sollen, um sicherzugehen, dass ein Bild genau das Gefühl des Moments einfangen könnte. Die Lichtsituation ergab sich nicht wieder, und ich musste akzeptieren, dass es nur dieses eine Bild gibt. Es kommt meinem Gefühl des Moments nicht ganz nach, aber ziemlich nah.
Was den rosalila Himmel angeht, war ich sehr überrascht – im positiven Sinne.

Hard facts! Kamera: Minolta Dynax 7000i , Minolta AF 50 mm f/1.4 | Film: Kodak ISO 200 (Farbfilm, genauere Spezifikationen nicht notiert) | Filmentwicklung & Scan: Drogeriemarkt Rossmann

~

Das war’s also – meine erste Runde mit der Sunny 16-Regel. Durch die Vorbereitung der Blogposts habe ich die Fotos nochmal anders betrachtet und bin doch ziemlich stolz auf die Fotos, die dabei entstanden sind. Daher freue ich mich schon sehr auf die nächste Runde. Du dich auch?

Walking along the corners of the streets

These photos were taken on one of the walks which I did along the corners of the streets in my quarter. The picture of the weeping willow was the photo I couldn’t forget after I took it. The light shining through the curtain made of branches of the tree, was stunning at that moment. I only did one shot. Afterwards, I asked myself a few times if I should have taken more photos with different settings. I was afraid that the one shot I did couldn’t grasp the feeling of the moment I had. But the situation was unique thus I had to accept that there would be only this one shot of that scene. The result doesn’t grasp the feeling of the moment completely but it’s quite close to it.
And I was very surprised in a positive way regarding the sky in rose and purple.

~

That’s it – my first round using the Sunny 16 rule. By preparing all blog posts I had the chance to look at these photos from another perspective and I am a indeed proud of the photos. That’s why I am really looking forward to the next round. What about you?

Trauben-Fake | Sunny 16 #1, Fotoergebnisse (6/7)

Ich habe tatsächlich nicht aufgeschrieben, wie diese Pflanze heißt. Dabei schien sie mich sehr fasziniert zu haben, denn ich habe 3 Fotos von dieser Pflanze (keine Ironie – jedes Bild auf einem Film ist kostbar!). Ist der Lernvorgang im botanischen Garten so gedacht? Beim nächsten Besuch im botanischen Garten werde ich auf jeden Fall zu dieser Pflanze laufen, um den Namen der Pflanze nachzutragen!
Schau mal wie abgefahren die Rinde aussieht! Und die Früchte der Pflanze sehen halt wie Fake-Trauben aus. Und zuletzt möchte ich noch loswerden, dass diese Fotos mir gut gefallen.

Hard facts! Kamera: Minolta Dynax 7000i , Minolta AF 50 mm f/1.4 | Film: Kodak ISO 200 (Farbfilm, genauere Spezifikationen nicht notiert) | Filmentwicklung & Scan: Drogeriemarkt Rossmann

Fake grapes

I didn’t write down which plant this was. Though it seems that I was very fascinated by it since I took 3 photos of it (no irony – each picture on a film is very precious!). Not sure if the learning process should work this way in a botanical garden. I will look up the name of the plant as soon as I will visit the botanical garden again!
Look how crazy the bark looks like! And yeah, the fruits of this plant just look like fake grapes. And last but not least I want to say that I like these photos.

Andere Welten | Sunny 16 #1, Fotoergebnisse (5/7)

Tauche ein in die faszinierende Welt der Reptilien. Oder komme mit in die Wasserwelt!
Geckos als Haustiere ist meiner Meinung nach eine ungewöhnliche Sache, aber warum auch nicht, oder? Vorstellen möchte ich heute diese sehr farbenfrohe und aufgeweckte Gecko-Art: Phelsuma klemmeri. Eine tagaktive Spezies (die meisten Geckos sind nachtaktiv), die ursprünglich von Madagaskar kommt.
Seit ich in Kopenhagen im Aquarium Den Blå Planet war, wurde bei mir eine neue Faszination für die Wasserwelt und die darin lebenden Wesen entfacht.
Hier siehst du deutlich den Unterschied zwischen den nicht-natürlichen Lichtern. Ich habe keine Ahnung, was den Unterschied physikalisch ausmacht, aber er ist deutlich sichtbar. Die Phelsumas kommen leider nicht so gut rüber wie die Wasserpflanzen und haben einen starken Gelbstich. Sorry Phelsumas!

Hard facts! Kamera: Minolta Dynax 7000i , Minolta AF 50 mm f/1.4 | Film: Kodak ISO 200 (Farbfilm, genauere Spezifikationen nicht notiert) | Filmentwicklung & Scan: Drogeriemarkt Rossmann

Different worlds

Dig into the fascinatig world of reptiles. Or accompany me into the world of water!
Having geckos as pets is an unusual matter but why not, right? I want to introduce to you this very colourful and lively gecko species: Phelsuma klemmeri. It’s a species which is active during the day (usually geckos are nocturnal) and are originally from Madagascar.
Since I’ve been to the aquarium Den Blå Planet in Copenhagen I’ve been caught by the magic of the water world and its living creatures. It’s so fascinating down there (underseas)!
You see the difference between the non-natural light sources very well in these photos. I have no clue how the light sources are constructed and which parts make the difference but it is very clear that there’s a difference in the effect. The Phelsumas have a very yellowish colour and thereby are not as nice as the colours from the water plants. Sorry Phelsumas!